KfW-Förderung -

KfW-Förderung Ladestationen

Der Bund fördert private E-Ladestationen mit 900 Euro. Wer kann die Förderung bekommen? Was wird gefördert? Wie hoch ist die Förderung?
Und noch viele weitere Fragen kommen natürlich auf.

Alle wichtigen Informationen finden Sie hier kurz und knapp aufgeführt.

Wer kann die Förderung bekommen?
Haus- und Wohnungsbesitzer, Wohneigentümergemeinschaften, Vermieter und Mieter.

Wer bekommt die Förderung nicht?
Kommunen, Eigenbetriebe, Kirchen, Ferienhäuser, öffentliche Ladestationen.

Was wird gefördert?
Kauf und Installation von Ladeinfrastruktur im privaten Bereich.

Wie hoch ist die Förderung?
900 Euro pro Ladepunkt.

Wie ist der Ablauf?
Vor Beginn des Vorhabens muss der Antrag bei der KFW vorliegen. Das geht online
hier.
Nach Erhalt der Antragsbestätigung kann mit dem Projekt begonnen werden.
Nach der Fertigstellung sind alle Rechnungen auf das KFW-Zuschussportal hochzuladen. Der Investitionszuschuss wird daraufhin auf das Konto des Beantragers überwiesen. Spätestens 9 Monate nach Antragsstellung muss das Vorhaben abgeschlossen sein.

Zuschuss:
Kosten bis 900 Euro pro Ladepunkt bekommen keinen Zuschuss.
Kosten über 900 Euro pro Ladepunkt bekommen 900 Euro Zuschuss pro Ladepunkt.

Aufstellort:
Die Wallbox muss neu sein und in Deutschland montiert werden. Die Wallbox muss intelligent sein, d.h. eine Schnittstelle zu einer intelligenten Kommunikation vorweisen. Die Wallbox muss auf 11 kW eingestellt werden können und darf nur selbst genutzt werden. Die Installation muss durch ein Fachunternehmen erfolgen.
Der Strom der Wallbox muss aus einem Öko-Strom Tarif kommen oder aus einer vorhanden PV-Anlage mit mindestens 2 kWp Leistung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Antragsstellung finden Sie hier.